Unternehmerreise IRAN – erster Zwischenbericht

Am Freitag den 23. September starteten 24 Wirtschaftsvertreter aus der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg (die IHK Potsdam berichtete) zu einer Unternehmerreise in den IRAN. Mit an Bord sind Unternehmensvertreter der Branchen Umwelttechnik, Kunststoffindustrie, Mess-, Steuer- und Regeltechnik, Antriebstechnik, Bauwirtschaft, Logistik und Tourismus.

imag0202

 

 

 

Erfolgreiche Ankunft

Alle Teilnehmer landeten pünktlich gegen 2:30 Ortszeit in der Millionenstadt Tabriz im Nordwesten des IRAN. Am Folgetag startete die Delegation zu einem Briefing mit dem AHK-Vizechef Amir Alizadeh bei Maleki. Er verdeutlichte hierbei nochmals, dass bereits 20 Delegationsbesuche seit dem Wiener Abkommen im Jahr 2015 durch die AHK begleitet wurden. Anfang Oktober wird Vizekanzler Sigmar Gabriel erwartet.

Empfang in der IHK Tabriz

Erste offizielle Station war die IHK in Tabriz die “East Aserbaidschan Chamber of Commerce, Industries, Mines and Agriculture”.

imag0219

Die Delegation wurde dort vom IHK Chef Samad Hassanzadeh und 30 regionalen Unternehmen sowie Vertretern aus der Stadt und Provinzverwaltung empfangen. Der Hauptgeschäftsführer der IHK Potsdam, Prof. Dr. Dr. Mario Tobias nutzte die Gelegenheit, um die Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg und deren wirtschaftliche Potentiale vorzustellen, was im Anschluss zu zahlreichen bilateralen Gesprächen zwischen Brandenburger Unternehmen und Unternehmensvertretern der Region Tabriz führte. Schwerpunktthemen waren hierbei die Investitionsmöglichkeiten deutscher Unternehmen in die Region Tabriz. Erfolgsverzeichnend ist eine Investitionsanfrage an Unternehmen aus Brandenburg mit der Branchentiefe zur Nahrungsmittelindustrie. Für die kommenden Tage stehen regionale Unternehmensbesuche sowie die Weiterreise nach Teheran an. Die IHK Potsdam wird weiter berichten.

imag0225

Teilen auf...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on XingShare on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*