Sonderfälle in der Exportabwicklung? Sichern sie sich die letzten Plätze in der IHK Cottbus!

Beim Versenden von Ersatzteilen, Ausstellungswaren und Werkzeugen sowie der Abwicklung von grenzüberschreitenden Reparaturen gibt es Sonderfälle, die eine vereinfachte und vor allem kostengünstigere Zollabwicklung ermöglichen. Mit vielen Übungen, Beispielen und Checklisten werden Ihnen diese Vorgänge in diesem Seminar erläutert. Nutzen Sie als Unternehmen die Möglichkeit sich über die Alternativen zu informieren.

Bildquelle: IHK Aachen

Das Seminar richtet sich an Geschäftsführer, Mitarbeiter aus dem Vertrieb, Versand und Zoll die für Ersatzteillieferungen, Reparaturen, Ersatzlieferungen, Warenmuster, Messegüter und Berufsausrüstungen verantwortlich sind.

Inhalt

Zollrechtliche Beurteilung von Geschäftsvorgängen – Herangehensweisen und Prüfschritte

  • Lieferung/Bezug von Ersatzteilen, Reparaturen und Ersatzlieferungen, Warenmuster und Waren zur Absatzförderung, Messewaren und Berufsausrüstungen, Ein- und Ausfuhren zu Prüf-, Analyse- und Versuchszwecken (z. B. Erprobung)
  • Optimierung der Zollabwicklung bei speziellen Aus- und Einfuhren – Lösungen für typische Geschäftsvorgänge
  • Die Regelung der besonderen Zollverfahren im Unions-Zollkodex
  • Zu prüfende Tatbestände und Handlungen – Checkliste
  • Informationsquellen für zollrechtliche Bestimmungen in der EU und in Drittländern

Veranstaltungsort:

IHK Bildungszentrum Cottbus GmbH – IHK BIZ
Goethestraße 1a
03046 Cottbus
Direkt zur Anmeldung: IHK Cottbus
Teilen auf...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on XingShare on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*