Roundtable zum Geschäftsklima in China in der IHK Potsdam

01.12.2017 Geballte Chinakompetenz aus Brandenburg, Berlin und weiteren Teilen Deutschlands traf sich in der IHK Potsdam zu einem Austausch zur aktuellen Wirtschaftslage deutsch-chinesischer Kooperationen im Rahmen des China Roundtables in unserem Haus.

Unterstützt durch die Wirtschaftsförderung Brandenburg versammelten sich 25 Teilnehmer aus international operierenden Unternehmen und diskutierten insbesondere wirtschaftspolitische Entwicklungen zwischen China, Deutschland und der Hauptstadtregion. Einen besonderen Auftakt zur Veranstaltung gab uns Frau Simone Pohl, Delegierte der Deutschen Wirtschaft und Leiterin der Auslandshandelskammer (AHK) in Shanghai.

Frau Pohl präsentierte uns die neueste Geschäftsklimaumfrage (Business Confidence Survey) der Deutschen Auslandshandelskammern in China, die auszugsweise zeigte, dass 2017 knapp 63.9% von über 400 teilnehmenden deutschen Unternehmen eine positive Erwartung für ihre Geschäftsentwicklung in China haben und davon ausgehen, ihre Umsatzziele für 2017 entweder zu übertreffen oder mindestens zu erreichen. Gleichzeitig ist die Stimmung unter deutschen Unternehmern in China allerdings relativiert durch einen steigenden Trend, sich in China als ausländisches Unternehmen nicht mehr willkommen zu fühlen. Hier sticht besonders hervor, dass chinesische Kapitalausfuhrrestriktionen, die Zentralisierung von Staatsbetrieben und der Abbau von industriellen Überkapazitäten negative Auswirkungen auf die Befragten hatten. Erstmalig sind in der Umfrage Internetprobleme auf Platz 3 mit Nutzungsgeschwindigkeiten des chin. Netzes beim Zugriff auf ausländische Webseiten und Zugangsbeschränkungen auf Webseiten auf Platz 5 der akuten Probleme im deutsch-chinesischen Wirtschaftsumfeld genannt worden. Die Umfrage besagt ferner, dass erstmals deutsche Unternehmen im Falle von Neuinvestitionen in China den Südwesten mit der Wirtschaftsachse Chengdu-Chongqing dem Standort Peking-Tianjin vorziehen würden. Auch Chinas Großprojekt der Belt and Road Initiative (BRI) wurde kurz angesprochen. Laut der Umfrage der AHKs in China vermuten über ein Drittel der Unternehmen im Zuge der BRI eine positive Auswirkung auf ihre Geschäfte.

Sie möchten sich weiter informieren?
Schauen Sie auf den Seiten der AHK Greater China und nutzen Sie das erweiterte Informationsangebot Deutscher Handelskammern:

Sprechen Sie uns gerne an, sollten Sie am nächsten Roundtable teilnehmen wollen.

Teilen auf...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on XingShare on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*