Neues Luftsicherheitsgesetz und die Auswirkungen auf die sichere Lieferkette (hier Transporteure)

Das neue Luftsicherheitsgesetz ist in Kraft getreten. Nachdem schon 2015 die Europäische Union eine neue Durchführungsverordnung auf den Weg gebracht hat, wurde nun auch von deutscher Seite das Thema Sicherheit in der Lieferkette neu überdacht und mit der Neufassung des Luftfrachtsicherheitsgesetzes in eine entsprechende Form gegossen.
Einige Punkte sind hier neu geregelt worden, u.a. die sichere Lieferkette im Allgemeinen und die bisher mittels Transporteurserklärung fahrenden Transporteure.

Diese müssen in Zukunft vom Luftfahrt-Bundesamt (LBA) behördlich zugelassen werden. Hierzu muss der Transporteur, ähnlich wie die “Reglementierten Beauftragten” und/oder “Bekannten Versender” (Akteure der sicheren Lieferkette) seine Prozesse in Hinblick auf Luftsicherheit durchleuchten und beschreiben, sozusagen ein Luftsicherheitsprogramm erstellen, Zuverlässigkeitsüberprüfungen einholen, einen Luftsicherheitsbeauftragten stellen, Mitarbeiter schulen, interne Audits durchführen usw.. Die Übergangsfrist wurde auf ein Jahr gelegt.

Die IHK Potsdam steht Ihnen sehr gern bei Fragen zu dieser Thematik zur Verfügung. Ansprechpartner: Alexandra Querner (alexandra.querner@ihk-Potsdam.de)

Teilen auf...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on XingShare on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*