In einer gemeinsamen Erklärung haben die E3-Außenminister – Jean‑Yves Le Drian (Frankreich), Heiko Maas (Deutschland) und Jeremy Hunt (Vereinigtes Königreich) die Gründung einer Zweckgesellschaft (INSTEX SAS) für den legitimen Handel zwischen europäischen und iranischen Wirtschaftsakteuren bekannt gegeben.

Das INSTEX fungiert als Vermittlungsstelle, über die Forderungen von europäischen und iranischen Unternehmen miteinander verrechnet werden. Schwerpunkt liegt zunächst beispielsweise bei Arzneimittel, Medizinprodukte sowie Lebensmittel und Agrargüter.

Der Sitz von INSTEX wird im französischen Finanzministerium sein. In Deutschland soll eine Nebenstelle als Anlaufpunkt für deutsche Unternehmen eingerichtet werden.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie in der aktuellen Pressemitteilung des Auswärtigen Amtes.