Hermesdeckungen für Iran Geschäfte wieder möglich

Exportkreditgarantien zur Deckung von Exportgeschäften mit IRAN sind seit Juli 2016 wieder möglich

Mit Zahlung von Altschulden durch den IRAN und mit Lockerung des bestehenden IRAN – Embargos sind Abdeckungen des Exportgeschäftes durch Hermes-Bürgschaften wieder möglich.

Hermesdeckungen sind staatlich abgesicherte Exportgarantien, oder Exportkreditversicherungen. Diese dienen als Sicherheit für deutsche Unternehmen, die im Geschäft mit ausländischen Partnern agieren. Zahlt der ausländische Partner nicht, springt die Hermes – Deckung (der deutsche Staat) ein. Dies schützt die deutschen Unternehmen vor Verlust durch ggf. ausbleibenden Zahlungsverkehr und bietet ihnen Sicherheit bei der Erschließung neuer Märkte in kritischen Ländern und/oder Gebieten.

Bereits im Januar 2016 am sogenannten “Implementation Day”, wurde seitens der EU die bestehende Wirtschafts- und Finanzsanktionen gegen den IRAN  aufgehoben, nicht aber:

  • Sanktionen zur Verhinderung der Verbreitung von Atomwaffen (proliferationsbezogene Sanktion)
  • Waffenembargo § 69a AWV
  • Sanktionen gegen Menschenrechtsverletzung  VO(EU) Nr. 359/2011

Für weiterführende Informationen zu IRAN Geschäftsabwicklungen und Anbahnungen stehen die regionalen IHK Ansprechpartner zur Verfügung.

 

 

Teilen auf...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on XingShare on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*