Geschäftsreise in China – Station V: Tangshan (唐山)

13.09.2018: “Tangshan, Industriestadt im Norden Chinas mit jährlich vierfach höherer Stahlproduktion als in den gesamten Vereinigten Staaten, befindet sich mitten im Strukturwandel und ist auf der Suche nach Möglichkeiten, neue Industrien anzusiedeln” – so stellte einer unserer Gastgeber Herr Wang des Amtes für Industrie und Informationstechnologie (IIT) seine Region vor.

Blick auf Tangshan

Bereits im April 2018 begrüßten wir eine Unternehmerdelegation aus Tangshan in der IHK Potsdam als unsere Gäste. Unter den Unternehmen befanden sich insbesondere Vertreter der Energiebranche, die auch bei unserem jetzigen Besuch in Tangshan wieder dabei waren.

Ein zweiter Themenschwerpunkt unseres Besuchs in Tangshan waren Verkehr und Logistik. Zu einem der größten Unternehmen in Hebei zählt CRRC Tangshan Co., Ltd. (中国中车), Teil des weltweit größten Herstellers für Schienenverkehrsfahrzeuge CRRC Corporation Limited. CRRC ist seit 2018 in Potsdam mit einem Büro angesiedelt. Folgend einer Einladung von CRRC konnte sich die Brandenburger Delegation bei einer Unternehmensbesichtigung umfangreich über den chinesischen Eisenbahnriesen vor Ort informieren. Darauf folgten ein Workshop zur “deutsch-chinesischen Zusammenarbeit im Eisenbahnverkehr und in der Schienenverkehrstechnik” mit Gelegenheiten für individuelle Gespräche. Für chinesische Pressestimmen zu unserem Besuch klicken Sie bitte auf folgenden Link des Nachrichtenportals Renmin Wang (人民网:中文人民网的新闻请点击这里) world.people.cn.

Parallel zum Unternehmensbesuch richtete die WFBB zusammen mit Tangshan IIT ein B2B-Matchmaking für Unternehmen aus.

Herr Saule, Leiter der Wirtschaftsförderung Brandenburg, und die IHK Potsdam erörterten parallel zur Kooperationsbörse mit Herrn Wang  Möglichkeiten der vertieften Zusammenarbeit zwischen Tangshan und Brandenburg.
“Die Region braucht alles”, kommentierte Herr Wang, angefangen von der Entwicklung des Gesundheitssektors über zur Metallverarbeitung, der Einführung westlicher Konsumgüter und mehr. Aktuell, so Herr Wang, verfügt Tangshan beispielsweise über keine ausreichende Infrastruktur zur Gesundheitsversorgung, Krankenhäuser entsprechen nicht internationalen Standards und die Nachfrage nach internationalem Gesundheitstourismus nimmt stetig zu.

Herr Saule (WFBB) und Herr Wang (IIT) im Gespräch

Wir freuen uns daher sehr über einen bereits angekündigten Besuch Tangshans in Brandenburg im Frühjahr 2019. Hierzu wird eine Delegation von KMU Vertretern orientiert an unseren Brandenburger Wirtschaftsclustern zu uns reisen. Wir bieten Ihnen jetzt schon an, sich für den Ausbau Ihrer Geschäftstätigkeiten nach Hebei und Tangshan mit uns in Verbindung zu setzen.

Gerne stehen wir Ihnen dazu auch mit individueller Beratung zur Seite.

Teilen auf...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on XingShare on LinkedIn