German Business in Japan 2018

Die neue Studie der Auslandshandelskammer in Japan zum Geschäftsklima beschreibt, dass die Stimmung der in Japan aktiven deutschen Unternehmen gegenüber dem Vorjahr deutlich gestiegen ist.

Der DIHK fasst zusammen, dass “71 Prozent der Manager, die sich an der Erhebung “German Business in Japan 2018″ beteiligten, für die nächsten sechs Monate verbesserte Geschäfte erwarten. 2017 hatten damit nur 58 Prozent der Befragten gerechnet. Für die kommenden zwölf Monaten sind sogar 73 Prozent (Vorjahr: 69 Prozent) zuversichtlich gestimmt.

Als besonders aussichtsreich beurteilen die deutschen Tochtergesellschaften in Japan das Geschäftspotenzial mit japanischen Partnern in Drittmärkten: Dort liegen ihre Umsätze bis zu viermal höher als ihre lokalen Einnahmen in Japan. 64 Prozent der befragten Betriebe erhalten entsprechende Aufträge, weil sie dank ihrer Japan-Töchter den Verantwortlichen in den japanischen Konzernzentralen bereits bekannt sind – die strategische Bedeutung eines Engagements in Nippon nimmt also stark zu.”

Zusammen mit dem neuen EU-Japan Freihandelsabkommen (JEFTA) entstehen hier zahlreiche neue Kooperationschancen für Absatzmärkte aber auch Technologiepartnerschaften. Zu konkreten Möglichkeiten für Kooperationen mit Japan berichtete die IHK Potsdam zuletzt im Rahmen einer Delegationsreise mit der Wirtschaftsförderung Brandenburgs in diesem Frühjahr aus Saitama, “just North of Tokyo”.

Sie haben Fragen? Sprechen Sie uns gerne für eine Beratung an.

Zum Download der Studie klicken Sie bitte hier:
Website der AHK Japan – Business Confidence Survey 2018

Teilen auf...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on XingShare on LinkedIn