Freihandelsabkommen EU – JAPAN – SINGAPUR

Strategische Partnerschaft in Asien

07.11.2019 ab 14:00 Uhr bei der IHK Potsdam, Breite Straße 2 a-c, 14467 Potsdam

Wie Sie strategische Partnerschaften in Asien auf- und ausbauen und dabei von neuen Freihandelsabkommen profitieren, zeigen wir Ihnen in einer gemeinsamen Veranstaltung der Berliner und Brandenburger Industrie- und Handelskammern. Im Fokus stehen die Freihandelsabkommen mit Japan und Singapur.

Das bilaterale Wirtschafts- und Partnerschaftsabkommen zwischen der Europäischen Union und Japan betrifft über 30 Prozent des Welthandels. Damit ist das EU-Japan-Abkommen das größte Abkommen, das die EU je abgeschlossen hat, und es entsteht die größte Wirtschaftszone der Welt. Das Abkommen wurde am 27. Dezember 2018 im Amtsblatt der EU veröffentlicht und trat am 1. Februar 2019 endgültig in Kraft. Im Abkommen wurde ein Zollabbau von rund einer Milliarde Euro jährlich für Ursprungsware der EU bzw. Japans vereinbart. Um vom Zollabbau profitieren zu können, muss die jeweilige Ware präferenzbegünstigt im Sinne des Abkommens im jeweiligen Zollgebiet hergestellt worden sein.
Singapur ist der vierzehntgrößte (Waren-)Handelspartner der EU und der größte Handelspartner im ASEAN-Raum. Auch hier werden sich mit Inkrafttreten des Freihandelsabkommens voraussichtlich Ende 2019 weitreichende Möglichkeiten in den Geschäftsbeziehungen ergeben.

Anmeldung: https://www.ihk-potsdam.de/System/vst/2365988?id=328220&nr=183129196