Electronics – Made in Berlin-Brandenburg

Die Weltleitmesse für Komponenten, Systeme und Anwendungen – die electronica – stellte vom 8. bis 11. November die Trends der Elektronikindustrie in München vor. Die Hauptstadtregion war mit insgesamt 35 Aussteller (Berlin: 25, Brandenburg: 10) wieder dabei.

robo-mr-propper-atom

Auf dem von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam organisierten Gemeinschaftstand in Halle A1.461 (Electronic Design, Messen und Prüfen) erwarteten sechs von ihnen interessiertes Messepublikum und präsentieren ihre Produkte. Am IHK-Stand in diesem Jahr vertreten waren:

  • Eurofins GmbH (Reichenwalde)
  • Feuerherdt GmbH (Berlin)
  • Osa Opto Light GmbH (Berlin)
  • Projektron GmbH (Berlin)
  • SOLARC GmbH (Berlin)
  • Wirtschaftsstandort Luckenwalde

Insgesamt hatten wir 540 Besucher am Stand, darunter auch Delegationen aus Estland, Frankreich und Tschechien.

Als drittgrößte Branche Deutschlands erwirtschaftet die Elektronik- und Mikrotechnologieindustrie einen Jahresumsatz von aktuell mehr als 178 Milliarden Euro und beschäftigt 840.000 Mitarbeiter. In der deutschen Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg ist die Elektronikindustrie in allen fünf übergreifenden Branchenclustern „Gesundheit“, „IT/C“, „Mobilität“, „Energie“ und „Optik“ exponiert vertreten. Besonders zukunftsträchtig sind dabei Produkte und Lösungen in den Bereichen Medizinelektronik, E-Mobility, Wireless, Energiespeicherung und Embedded Systems.

Hintergrund zur electronica 2016:
Über 2.700 Aussteller aus 52 Ländern und mehr als 73.000 Besucher kamen zur electronica 2016. Schwerpunktthemen waren in diesem Jahr u. a. Automotive, Displays, Embedded Systems, EMS-Systeme.

 

Teilen auf...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on XingShare on LinkedIn

Ein Gedanke zu „Electronics – Made in Berlin-Brandenburg“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*