Hospitationsbericht: Mostafa Moshafpanah

Author: Mostafa Moshafpanah (Hospitant an der IHK Potsdam im Rahmen von IRAN Horizonte, einem Gemeinschaftsprojekt von Goethe Institut, Auswärtigem Amt, DIHK und BDI)

ERSTE WOCHE

Ich heiße Mostafa Moshafpanah, komme aus Iran und habe mein Studium im Bereich Technologiemanagement (mit dem Schwerpunkt Technologietransfer) abgeschlossen. Im Rahmen des Programms „Iran-Horizonte: Chancen für die Zukunft“ nehme ich teil in einer Hospitation. Dieses Projekt wird durch Auswärtigen Amt, Goethe-Institut, Deutschen Industrie- und Handelskammertag und Bundesverband der Deutschen Industrie unterstützt und Deutsch-Iranischen Industrie- und Handelskammer beteiligt sich in diesem Programm. Das Gemeinschaftsprojekt „Iran-Horizonte“ fördert nicht nur den interkulturellen Austausch, sondern auch die Wirtschaftsbeziehungen mit dem Iran.
Junge und hochqualifizierte iranische Fachkräfte hospitieren dabei in deutschen Unternehmen aller Branchen.

Für zwei Monate arbeite ich im Fachbereich International bei der IHK Potsdam als Hospitant und Hospitationsbericht: Mostafa Moshafpanah weiterlesen

Teilen auf...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on XingShare on LinkedIn

Bildung – made in Brandenburg und Hangzhou

Jens Werthwein über den Zusammenhang von Wirtschaft und Bildung ©IHK Potsdam/SYS

24.10.2018 – Ein gelungener Austausch über Bildungssysteme zur beruflichen Aus- und Weiterbildung in China und Deutschland fand heute in Kooperation mit der Feelnow GmbH in unserem Haus zwischen deutschen und chinesischen Berufsschulleitern,  Bildungssystemträgern und Interessierten statt.

Deutschland geht voran mit einem zukunftsorientierten Modell – “was die Wirtschaft von heute und morgen braucht, wird in der Berufsausbildung praktisch aufgegriffen”, Bildung – made in Brandenburg und Hangzhou weiterlesen

Teilen auf...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on XingShare on LinkedIn

Netz Sie kennenzulernen: Ansprechstrukturen in neuen Märkten für deutsche Unternehmen

Außenhandel: Das „Wall Street Journal“ hat es in unlängst als „Geheimwaffe der deutschen Wirtschaft“ bezeichnet: Das weltweite Netz der Deutschen Auslandshandelskammern und Delegiertenbüros (AHKs) sichert Unternehmern den Zugang zu Ansprechpartnern und Marktinformationen „aus erster Hand“ und hat somit erheblichen Anteil an der Exportleistung unserer Wirtschaft. Daneben bieten in aufstrebenden Volkswirtschaften Programme der deutschen Entwicklungszusammenarbeit (EZ) ideale Möglichkeiten zum Markteintritt. Gemeinsam knüpfen Außenwirtschaftsförderung und „EZ“ am engmaschigen Netz aus Anlaufstellen für deutsche Unternehmen.

Vom Sehnsuchtsort zum Absatzmarkt? – Kuba ist einer der neuen AHK-Standorte.

Im weltweiten Netz der Auslandshandelskammern ist der Standort Sri Lanka eine von zwei Erweiterungen im laufenden Jahr. Im März 2018 eröffnet, vergrößerte die Delegation der Deutschen Wirtschaft in Sri Lanka ein Netzwerk, das 2019 sein 125jähriges Bestehen feiert. Zum heutigen Tag sind die AHKs, die auch gern als verlängerter Arm der Industrie- und Handelskammern (IHKs) im Auslandsgeschäft bezeichnet werden, in 92 Ländern vertreten. In ihrer Struktur bieten sie ein weltweit einzigartiges System, um die deutsche Wirtschaft bei ihren Außenwirtschaftsaktivitäten zu unterstützen.

Neben einer attraktiven Urlaubsdestination ist Sri Lanka in der jüngsten Vergangenheit zunehmend zu einem interessanten Markt für deutsche Unternehmen geworden: Die Exporte nach Deutschland sind 2017 um 17 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Netz Sie kennenzulernen: Ansprechstrukturen in neuen Märkten für deutsche Unternehmen weiterlesen

Teilen auf...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on XingShare on LinkedIn

Veranstaltung: Geschäftschancen für deutsche Unternehmen – Ausschreibungen der Asiatischen Entwicklungsbank (ADB)

            

Der Ostasiatische Verein (OAV) und das EZ-Scout Programm laden Sie zu ihrer Reihe „Geschäftschancen für deutsche Unternehmen – Ausschreibungen der Asiatischen Entwicklungsbank (ADB)“ am 28. November 2018 bei der AKA Ausfuhrkredit-Gesellschaft mbH in Frankfurt ein. Es erwarten Sie Informationen aus erster Hand über Ausschreibungen zu Infrastrukturprojekten in der asiatisch-pazifischen Region, das Ausschreibungsverfahren, Erfahrungsberichte und Einzelberatungen mit Experten von ADB und GTAI.

Weitere Informationen und die Möglichkeit, sich direkt anzumelden, finden Sie hier.

Für mehr ADB-Projektinfos gezielt im Rahmen von China’s One-Belt, One-Road Programm, klicken Sie bitte hier

Teilen auf...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on XingShare on LinkedIn

Duale Berufsausbildung in Brandenburg und Zhejiang – Deutsch-Chinesischer Austausch(浙江省)

Thema: Forum zum aktuellen Stand der Berufsausbildung in Deutschland und China

Einladung zum Forum der feelnow GmbH und der IHK Potsdam

24.10.2018 in der IHK Potsdam,
14-16 Uhr
Um Anmeldung wird gebeten.

Wir freuen uns auf eine Delegation aus der ostchinesischen Stadt Hangzhou, Sitz des chinesischen Megakonzerns Alibaba und bekannt für schöne Künste, den bekannten Drachenbrunnentee und einem chinesischen Sprichwort zufolge eine der zwei paradiesischen Städte Chinas (上有天堂,下有苏杭 – frei übersetzt: Im Himmel liegt das Paradies, auf Erden sind es die zwei Städte Suzhou und Hangzhou).

Hangzhou ist nicht nur Zentrum für B2B-Business, sondern heute zu einem von Chinas größten Daten- und Finanzzentren gewachsen. In der erweiterten Region rund um Shanghai-Nanjing-Suzhou-Hangzhou herum haben sich zudem zahlreiche deutsche Unternehmen niedergelassen und produzieren vor Ort vom Auto zur Biotechnologie über zu Elektronik bis hin zur Luftfahrt in verschiedensten Industriebereichen.

Nehmen Sie teil an einem Austausch mit einer Delegation, die vom Bildungsamt der Stadt Hangzhou geleitet und von rund 25 Schulleitern aus verschiedenen berufsbildenden Schulen begleitet wird.

Anmeldungen nehmen wir bis zum 22.10.2018 entgegen.
Wir freuen uns auf Ihren Kontakt!

Mehr Infos: IHK Potsdam Team International

Teilen auf...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on XingShare on LinkedIn