AHK-Geschäftsreise nach Taipei/ Taiwan: „Energieeffizienz in Gebäuden“ vom 19.-23. November 2018

Im Auftrage der Exportinitiative Energie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie unterstützt Baden-Württemberg International deutsche Unternehmen in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Wirtschaftsbüro Taipei (AHK Taiwan) bei der Erschließung des taiwanischen Marktes. Vom 19. bis 23. November 2018 können Sie an unserer AHK-Geschäftsreise nach Taipei/Taiwan zum Thema „Energieeffizienz in Gebäuden“ teilnehmen und profitieren mehrfach: Am 20. November haben Sie die Möglichkeit, Ihr Unternehmen auf unserer Fachkonferenz vor einem taiwanischen Fachpublikum in Taipei zu präsentieren und an den Folgetagen recherchiert die AHK Taiwan nach adäquaten Gesprächspartnern gemäß Ihrer detaillierten Firmenprofile. Die Maßnahme wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert.

Veranstaltungsunterlagen und Infos: Zu den Anmeldeunterlagen

Anmeldeschluss: 21.09.2018

Ansprechpartnerin: Claudia Hackel, Tel. 0711/2 27 87-28, E-Mail: claudia.hackel@bw-i.de

Teilen auf...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on XingShare on LinkedIn

JEFTA EU-Japan Freihandelsabkommen unterzeichnet

Zum Freihandelsabkommen EU-Japan erklärt DIHK-Präsident Eric Schweitzer: Handelspolitischer Volltreffer

“Für die deutsche Wirtschaft ist das EU-Japan Abkommen ein handelspolitischer Volltreffer. Nach der Unterzeichnung ist eine rasche Ratifizierung durch Rat und Europaparlament wichtig. Denn damit würde die EU ihre Handlungsfähigkeit in der Handelspolitik unterstreichen. Schon rein wirtschaftlich ist das EU-Japan Abkommen zwischen Europa und der weltweit drittstärksten Wirtschaftsmacht wichtig. Die symbolische Bedeutung ist aber fast noch stärker. So senden diese beiden großen Wirtschaftsräume ein klares Zeichen für regelbasierten Handel und gegen einseitige Importbeschränkungen. Auch ist das Abkommen kurz vor der G20-Präsidentschaft Japans 2019 ein gutes Signal gegen den wachsenden Protektionismus in der Welt. Bereits jetzt belasten die fast schon täglich zunehmenden Handelsschranken in vielen Märkten die international agierenden Unternehmen.“

JEFTA EU-Japan Freihandelsabkommen unterzeichnet weiterlesen

Teilen auf...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on XingShare on LinkedIn

Veranstaltungstipp: Von Ausschreibungen profitieren – Geschäftschancen bei Entwicklungsbanken

Die Projekte und Ausschreibungen der internationalen Entwicklungsbanken bieten deutschen Unternehmen interessante Chancen in Entwicklungs- und Schwellenländern. Jährlich werden von diesen Organisationen etwa 50 Milliarden US-Dollar in Vorhaben der Entwicklungszusammenarbeit investiert – rund acht Milliarden hiervon aus Deutschland.

Obwohl deutsche Unternehmen im direkten Exportgeschäft sehr erfolgreich sind, kommen sie bei internationalen Ausschreibungen der Entwicklungszusammenarbeit bislang weniger zum Zuge.

Das muss nicht sein:
Am 23. August lädt die IHK Hannover zu einer Informationsveranstaltung, die kleinen und mittelständischen Unternehmen und Dienstleistern Hilfestellung bietet, bei den “Internationalen” Aufträge zu akquirieren und sich im „Dschungel” der Ausschreibungen zurecht zu finden. Die Veranstaltung vermittelt Kenntnisse über die Ausschreibungspraxis und Beschaffungspolitik der Asian Development Bank (ADB) sowie der Interamerican Development Bank (IDB). Zudem teilen die Referenten Ihre Tipps und Praxiserfahrung zu den thematischen Förderschwerpunkten wie Infrastruktur, Erneuerbare Energien / Energieeffizienz, Wasser /Abwasser, Gesundheit und ländliche Entwicklung.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und Anmeldungsverfahren entnehmen Sie bitte der
-> Einladung (PDF-Download).

 

 

Teilen auf...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on XingShare on LinkedIn

40 digitale Geschäfts-opportunitäten in Afrika

Bildungssysteme für das ländliche Namibia, verbesserte Hygiene in südafrikanischen Kliniken durch digitales Tracking und digitale Infrastruktur für Kenias Behörden?

In Kooperation mit dem Netzwerk der Auslandshandelskammern hat die Strategische Partnerschaft digitales Afrika des BMZ 40 Geschäftsopportunitäten in Subsahara-Afrika identifiziert und zu Business Cases entwickelt. Was noch fehlt für die Projektumsetzung in den Ländern Südafrika, Kenia, Nigeria, Sambia und Namibia sind deutsche oder europäische Technologie-Partner.

Über die Plattform www.the-missing-link.eu können Unternehmen mit nur wenigen Klicks  Projekte der Entwicklungszusammenarbeit finden, die für sie Geschäftschancen bergen. Eine knappe Darstellung finden Projektinhalt, Rahmenbedingungen und Finanzierungsdeckung. Die Auslandshandelskammern unterstützen Interessenten dann bei folgenden Schritten bis hin zu einem möglichen Projektstart. Beratung und Begleitung sind für die Unternehmen hierbei kostenlos.

 

Teilen auf...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on XingShare on LinkedIn

Deutschland ist Partnerland des 7. Guangzhou International Shopping Festivals vom 29.9. – 14.10.2018

Guangzhou-China International Shopping Festival 2018 “Deutsches Marken & Kultur Festival”

Bieten Sie in einer der belebtesten und kaufkräftigsten Metropolen der Volksrepublik Ihre Produkte einem breiten Publikum chinesischer Konsumenten an. Vom 29. September bis 14.10 findet das 7. Guangzhou International Shopping Festival statt. Es ist eines der größten seiner Art in China, mitten im Zentrum Guangzhous gelegen und zieht sich entlang der „Goldenen Geschäftsstraße“, der Tianhe Road, in der südchinesischen Millionenmetropole.

Bildquelle: www.internetworl.de

Nach Kanada im vergangenen Jahr, ist dieses Jahr Deutschland Partnerland der Veranstaltung. Die Auslandshandelskammer Deutschland ist Partnerland des 7. Guangzhou International Shopping Festivals vom 29.9. – 14.10.2018 weiterlesen

Teilen auf...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on XingShare on LinkedIn