Geschäftsmöglichkeiten in Argentinien (13. Nov. 2018)

Argentinien hat zu Beginn der Macri-Regierung beeindruckende Wirtschafts- und Strukturreformen angestoßen, die neue Geschäftschancen eröffnet haben. Allerdings trübt sich in letzter Zeit das Bild und mit steigender Inflation und dem Fall des Wechselkurses gibt es neue Herausforderungen zu bewältigen.

Welche Erfahrung haben deutsche Unternehmen in Argentinien in der jüngsten Vergangenheit gemacht? Wie sind die aktuellen Aussichten? Und welche Absicherungsmöglichkeiten gibt es für Ihre Geschäfte?

Am 13. November lädt die Botschaft des Landes gemeinsam mit dem Lateinamerika Verein und der Banco Santander ein, diese und weitere Fragen mit Experten praxisnah zu diskutieren.

Die IHK Potsdam und der in der Kammer eingesetzte EZ-Scout für die Region-Berlin / Brandenburg kooperieren kontinuierlich mit der Argentinischen Botschaft. Der Besuch des Gouverneurs der argentinischen Provinz Entre Rios im ersten Halbjahr 2018 legt hierfür beispielhaft Zeugnis ab.

Eine Agenda und Kontaktdaten zur direkten Anmeldung finden Sie hier:
Einladung_Argentinienevent_13Nov2018_Berlin_01.

 

Teilen auf...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on XingShare on LinkedIn

Veranstaltung: Geschäftschancen für deutsche Unternehmen – Ausschreibungen der Asiatischen Entwicklungsbank (ADB)

            

Der Ostasiatische Verein (OAV) und das EZ-Scout Programm laden Sie zu ihrer Reihe „Geschäftschancen für deutsche Unternehmen – Ausschreibungen der Asiatischen Entwicklungsbank (ADB)“ am 28. November 2018 bei der AKA Ausfuhrkredit-Gesellschaft mbH in Frankfurt ein. Es erwarten Sie Informationen aus erster Hand über Ausschreibungen zu Infrastrukturprojekten in der asiatisch-pazifischen Region, das Ausschreibungsverfahren, Erfahrungsberichte und Einzelberatungen mit Experten von ADB und GTAI.

Weitere Informationen und die Möglichkeit, sich direkt anzumelden, finden Sie hier.

Für mehr ADB-Projektinfos gezielt im Rahmen von China’s One-Belt, One-Road Programm, klicken Sie bitte hier

Teilen auf...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on XingShare on LinkedIn

Praxiswissen Ägypten (25. Sept., Berlin)

Das bevölkerungsreichste arabische Land Ägypten  ist für deutsche Unternehmen ein wichtiger Absatzmarkt. Neue Einfuhrbestimmungen und die Abwertung des ägyptischen Pfunds zielen auf die Ansiedlung ausländischer Unternehmen ab.

5,8 Mrd. Euro betrug das Handelsvolumen 2017 zwischen Deutschland und Ägypten – Tendenz steigend.  Rund 250 deutsche Unternehmen sind mit Produktionsstandorten vor Ort.

Das Seminar “Praxiswissen Ägypten” bündelt Knowhow des Euro-Mediterran-Arabische Länderverein (EMA e.V.) , des EZ-Scout Programm, der Rechtsanwaltskanzlei Jäger & Heintel und der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB). Die Veranstaltung findet am 25. September ab 17 Uhr  beim Verein Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI) statt.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und eine direkte Anmeldungsmöglichkeit finden Sie hier.

Teilen auf...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on XingShare on LinkedIn

Call for solutions der GIZ RUANDA: Einbindung von Flüchtlingen

Das Innovations LAB der deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) sucht Partner und Ideengeber für die erfolgreiche Einbindung Geflüchteter in aufnehmenden Gesellschaften Afrikas / Pilotland ist Ruanda!

Die GIZ sucht für die Flüchtlingsströme in Afrika Lösungsansätze, welche Menschen auf der Flucht wie den aufnehmenden Regionen helfen: In Ruanda sollen: Ziel ist es die Geflüchteten wirtschaftlich zu stärken und erfolreich zu integrieren und parallel in den Zielländern positive Effekte für die bestehende Bevölkerung zu befördern.

Ideengeber können Ihre Vorschläge und Konzepte bis zum 31.Oktober einreichen. Vorasussetzunen sind die aktive Einbindung lokaler Akteure und dass es bereits zu einer ersten erfolgreiche Implementierung der Idee an anderer Stelle gekommen ist – egal, wann und wo.

Weitere Informationen zum Call for Proposals finden Sie hier.

 

Teilen auf...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on XingShare on LinkedIn

Seminar: Praxiswissen Ägypten (25. Sept, Berlin)

Deutschlands zweitwichtigster afrikanischer Handelspartner mit einem Handelsvolumen von 8 Mrd. Euro (2017); 95 Millionen Einwohner als potentielle Kunden und Produktionsstandort für rund 250 deutsche Unternehmen einerseits – Revolution und Währungskollaps andererseits:

Welche Chancen bietet Ägypten der deutschen Wirtschaf, worauf sollten wir achten und welches sind die Erwartungen an das neue Investitionsgesetz?

Am Abend des 25. September verspricht ein Seminar des Euro-Mediterran-Arabischen Ländervereins (EMA) Antworten auf zentrale Fragen:
  • Kann Ägypten seine Position als Logistik-Drehscheibe in der Region ausbauen?
  • Wie können deutsche Unternehmen angesichts der aktuellen wirtschaftlichen und rechtlichen Entwicklungen Produktionsstandorte in Ägypten aufbauen?
  • Welche passenden Finanzierungsmöglichkeiten bieten Banken?
  • Welche Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten bietet die deutsche Entwicklungszusammenarbeit (EZ) Unternehmen für entwicklungspolitisch relevante Vorhaben?
  • Welche Produkte lassen sich in Ägypten nach internationalen Qualitätsstandards produzieren?
  • Wie lassen sich die bilateralen Handelsabkommen zwischen Ägypten, den afrikanischen Nachbarländern und der Nahost-Region in der Unternehmensstrategie berücksichtigen?

Nähere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

Teilen auf...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on XingShare on LinkedIn