Call for applications: Einladung zur nächsten Nanotech-Delegationsreise 2019 nach Japan

Das EU-Japan-Zentrum lädt KMUsund Zusammenschlüsse aus der EU dazu ein, sich für die nächste Nanotech-Delegationsreise 2019 nach Japan zu bewerben. Die Delegationsreise wird am Rande der “nano tech 2019 – International Nanotechnology Exhibition & Conference“ vom 30. Januar bis  1. Februar 2019 in Tokio organisiert.

–       Zeitraum der Delegationsreise: 30. Januar – 1. Februar 2019

–       Bewerbungsfrist: Donnerstag, 4. Oktober 2018

–       Webseite der Messe: https://www.nanotechexpo.jp

Während der Delegationsreise haben die TeilnehmerInnen die Möglichkeit:

–       Auf der “nano tech – International Nanotechnology Exhibition and Conference” auszustellen (https://www.nanotechexpo.jp/exhibitor.html)
–       Marktstrukturen der Nanotechnologie, Branchenanalyse und Geschäftspolitik kennenzulernen
–       Relevante Schlüsselkontakte zu identifizieren (Entscheidungsträger, F&E-Zentren, Geschäftspartner)
–       Beziehungen zu potentiellen Partnern herzustellen (Handel und Technologie)
–       Von persönlichen Gesprächen zu profitieren, die neue Geschäftsmöglichkeiten eröffnen können

Teilnehmerprofil

EU-Manager von KMU aus der EU oder von Zusammenschlüssen, die in den von der Messe abgedeckten Bereichen tätig sind, wie z.B.:

–       Materialien: Fulleren, Kohlenstoff-Nanoröhrchen, photonische Materialien, Verbundwerkstoffe, hochleistungsfähige magnetische Materialien, hochreine Materialien, Nanobeschichtungen, Nano-Tinten, Nano-Verbundmaterialien, Nanopartikel, biokompatible Materialien, Graphen, Cellulose-Nanofasern
–       Auswertung & Messung: SPM / AFM, Ultrapräzisionsmessgerät, Elektronenmikroskop (REM / TEM), hocheffizienter / hochempfindlicher Sensor, molekulare Bildgebung, Auswertemess- und Entwicklungswerkzeug, Simulation, molekulare Design-Software, Piezotisch, Nahfeldoptik, Mikro-TAS
–       Fertigungstechnik: Nanopartikelgemisch/-Dispersion, Next-Generation-Lithographie, Nanoimprint, Laserbearbeitung, Elektronenstrahl-/Ionenstrahlbearbeitung, Schmelz-/Bondtechnologie, Ätzen, Priming Charge Processing, Dünnschichtfertigungstechnologie,
Ultrapräzisionsoberflächenbearbeitung, Nanotransistortechnik, Präzisionsmusterdrucktechnik, 3D-Drucker
–       Anwendungsbereiche: Werkstoffe, IT & Elektronik, Nano Bio, Automobile, Umwelt & Energie, Life Sciences, Biomimetik, Robotik, Simulationssoftware, Wearables, Luft- und Raumfahrt, Künstliche Intelligenz, IoT.

Kosten

Das EU-Japan-Zentrum übernimmt alle Kosten, die in direktem Zusammenhang mit der Delegationsreise stehen (z.B. Partnerschaft-Event-Registrierung, Messe-Registrierung, Standmiete und Druckservice, Zugang zum Partnerschafts-System, Dolmetschen bei B2B-Meetings und Simultandolmetschen bei der individuellen Präsentation auf der Messe).

Die Delegations-TeilnehmerInnen müssen ihre Reisekosten von/nach Japan, Unterkunft und alle anderen Kosten, die nicht direkt vom EU-Japan-Zentrum übernommen werden (Lebenshaltungskosten), übernehmen. Die Mission wird von der Europäischen Kommission finanziert und vom EU-Japan-Zentrum verwaltet.

Weiterführende Informationen finden Sie unter: http://www.eu-japan.eu/events/nanotech-cluster-sme-mission.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Michelson (E-Mail: michelson@eu-japan.eu).

Ansprechpartner

Vera Philipps

philipps.vera@dihk.de

Telefon: 030 20308 2325
Website: https://www.dihk.de/themenfelder/international/laender-und-maerkte/asien-pazifik
Position: Leiterin Referat Ostasien (Greater China, Japan, Korea)
Abteilung: Internationale Märkte
IHK Standort: DIHK
Teilen auf...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on XingShare on LinkedIn