EU und UK einigen sich auf Brexit

Bildquelle: www.swr.de

Am 25. November 2018 stimmten die Regierungschefs der EU 27 dem Entwurf eines Brexit-Austrittsabkommens samt Übergangsphase und politischer Erklärung zu den zukünftigen Beziehungen zu. Da die Abstimmung im britischen Parlament noch bevorsteht, ist ein ungeregelter Brexit noch nicht vom Tisch. Klar ist: Am 30.03.2019 tritt das UK aus der EU aus.

Nutzen Sie die Informationsreihe des DIHK zum Thema Brexit:

Aktivitäten des DIHK

• Brexit-Homepage mit Überblick über alle Veröffentlichungen des DIHK. https://www.dihk.de/themenfelder/international/europaeische-union/brexit

• Monatlicher Brexit Newsletter – bisher 26 Ausgaben, über 2.200 Abonnenten
aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Verbänden und IHKs. https://www.dihk.de/themenfelder/international/europaeische-union/brexit/newsletter

• Online-Tool (bisher über 16.000 Mal aufgerufen!) der Brexit-Checkliste für
Unternehmen auf Deutsch und Englisch, welches anhand von 18 Punkten
wesentliche Themen auflistet, die Unternehmen zur Vorbereitung auf den Brexit
beachten sollten (z. B. Zölle, Verträge, Steuern, Transportwesen, Limited,
REACH). https://www.ihk.de/en/brexitcheck

• Brexit-Glossar des DIHK: Der Brexit von A-Z erklärt https://www.ihk.de/en/brexit-glossar

• Bisher über 150 Brexit-Veranstaltungen mit über 10.000 Teilnehmern bei IHKs,
dem DIHK sowie unzählige Vorträge bei Verbänden und Think-Tanks.
• Bereits drei Brexit-Surveys „Auswirkungen des Brexit“ als
Sonderveröffentlichung von Going International – Befragung von 1.000
Unternehmen mit Geschäftsbeziehungen zu UK.
• Zahlreiche Gespräche mit EU-Kommission (u. a. mit Stellv. Chefunterhändlerin
Frau Weyand), AA (Brexit-Koordinator Herr Dittmann), BMWi (StS Frau Dörr-
Voss), Bundeskanzleramt.
• Vielzahl an Pressemeldungen, Interviews.

Teilen auf...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on XingShare on LinkedIn