Hospitationsplätze für iranische Jungakademiker gesucht!

Unternehmen, die hochmotivierte Jungakademiker aus dem Iran aufnehmen und auf diesem Wege wertvolle Kontakte in die Islamische Republik knüpfen möchten, können sich ab sofort um die Teilnahme an der dritten Runde des Hospitationsprogramms „Iran-Horizonte: Chancen für die Zukunft“ bewerben.

Mit ihrer Gemeinschaftsinitiative möchten der Deutsche Industrie- und Handelskammertag, das Auswärtige Amt und das Goethe-Institut zum einen den interkulturellen Austausch zwischen Deutschland und dem Iran fördern.

Hospitationsplätze für iranische Jungakademiker gesucht! weiterlesen

Russland- Uljanowsk will Smart Region werden

Moskau  – Uljanowsk möchte Vorreiter bei der Digitalisierung in Russland werden. Das Gebiet an der Wolga baut einen Technocampus und die intelligente Stadt „Santor“. Zusammen mit den Clustern des Flugzeug-, Automobil- und Maschinenbaus bilden sie ein „Technologie-Tal“. Dieses entsteht schrittweise in den nächsten 10 bis 15 Jahren. Der Fokus liegt auf Biotechnologie, Informatik und erneuerbaren Energien. Sergej Morosow, Gouverneur des Gebietes Uljanowsk, erwartet Investitionen in Milliardenhöhe.

Quelle: GTAI

Bildquelle: IHK Mittlerer Niederrhein

 

 

ACHTUNG Zusatztermin!!! Seminar Warenursprung und Präferenzen für Einsteiger

Die IHK Potsdam hat sich aufgrund der hohen Nachfrage entschieden, einen weiteren Zusatztermin für das Seminar: „Warenursprung und Präferenzen für Einsteiger“ anzubieten. Das Zusatz-Seminar findet am 14.06.2017 in der IHK Potsdam statt.

Interesseierte können sich direkt über die Webseite: Anmeldung anmelden oder per E-Mail an: alexandra.querner@ihk-potsdam.de wenden.

Quelle: IHK Aachen

Start der Neubewertung zollrechtlicher Bewilligungen

Mit In-Kraft-Treten des Unionszollkodex (UZK) zum 1. Mai 2016 sind die Bewilligungsvoraussetzungen für zollrechtliche Bewilligungen angepasst worden. Aus diesem Grund ist die Zollverwaltung verpflichtet, sämtliche vor dem 1. Mai 2016 erteilten unbefristeten Bewilligungen bis zum 1. Mai 2019 neu zu bewerten. Inhalt der Neubewertung ist die Prüfung, ob diese Bewilligungen den Bewilligungskriterien des UZK entsprechen. Die Bewilligungsinhaber werden ab dem 1. Quartal 2017 bis voraussichtlich Mitte des 2. Quartals 2017 schriftlich durch das für ihre Bewilligungen zuständige Hauptzollamt über den Ablauf der Neubewertung sowie die Mitwirkungspflichten und einzureichende Unterlagen informiert.

Bildquelle: by_Tim Reckmann_pixelio.de

Start der Neubewertung zollrechtlicher Bewilligungen weiterlesen

Neues Luftsicherheitsgesetz und die Auswirkungen auf die sichere Lieferkette (hier Transporteure)

Das neue Luftsicherheitsgesetz ist in Kraft getreten. Nachdem schon 2015 die Europäische Union eine neue Durchführungsverordnung auf den Weg gebracht hat, wurde nun auch von deutscher Seite das Thema Sicherheit in der Lieferkette neu überdacht und mit der Neufassung des Luftfrachtsicherheitsgesetzes in eine entsprechende Form gegossen.
Einige Punkte sind hier neu geregelt worden, u.a. die sichere Lieferkette im Allgemeinen und die bisher mittels Transporteurserklärung fahrenden Transporteure.

Diese müssen in Zukunft vom Luftfahrt-Bundesamt (LBA) behördlich zugelassen werden. Hierzu muss der Transporteur, ähnlich wie die „Reglementierten Beauftragten“ und/oder „Bekannten Versender“ (Akteure der sicheren Lieferkette) seine Prozesse in Hinblick auf Luftsicherheit durchleuchten und beschreiben, sozusagen ein Luftsicherheitsprogramm erstellen, Zuverlässigkeitsüberprüfungen einholen, einen Luftsicherheitsbeauftragten stellen, Mitarbeiter schulen, interne Audits durchführen usw.. Die Übergangsfrist wurde auf ein Jahr gelegt.

Die IHK Potsdam steht Ihnen sehr gern bei Fragen zu dieser Thematik zur Verfügung. Ansprechpartner: Alexandra Querner (alexandra.querner@ihk-Potsdam.de)

Last Minute zur Business-Konferenz Subsahara Afrika in der IHK Potsdam

Wenn Du wissen willst, wie die Geschäfte auf dem Markt laufen, musst du dort hingehen. (Sprichwort der Oromo). Sichern Sie sich unter diesem Motto noch die letzten limitierten Plätze zur Business-Konferenz Subsahara Afrika am 24. März 2017, von 9-13 Uhr in der IHK Potsdam. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Die Anmeldung sowie Details zur Veranstaltung können Sie direkt auf der IHK Webseite entnehmen: Anmeldung

 

Sonderfälle in der Exportabwicklung? Sichern sie sich die letzten Plätze in der IHK Cottbus!

Beim Versenden von Ersatzteilen, Ausstellungswaren und Werkzeugen sowie der Abwicklung von grenzüberschreitenden Reparaturen gibt es Sonderfälle, die eine vereinfachte und vor allem kostengünstigere Zollabwicklung ermöglichen. Mit vielen Übungen, Beispielen und Checklisten werden Ihnen diese Vorgänge in diesem Seminar erläutert. Nutzen Sie als Unternehmen die Möglichkeit sich über die Alternativen zu informieren.

Bildquelle: IHK Aachen

Das Seminar richtet sich an Geschäftsführer, Mitarbeiter aus dem Vertrieb, Versand und Zoll die für Ersatzteillieferungen, Reparaturen, Ersatzlieferungen, Warenmuster, Messegüter und Berufsausrüstungen verantwortlich sind.

Inhalt

Zollrechtliche Beurteilung von Geschäftsvorgängen – Herangehensweisen und Prüfschritte

  • Lieferung/Bezug von Ersatzteilen, Reparaturen und Ersatzlieferungen, Warenmuster und Waren zur Absatzförderung, Messewaren und Berufsausrüstungen, Ein- und Ausfuhren zu Prüf-, Analyse- und Versuchszwecken (z. B. Erprobung)
  • Optimierung der Zollabwicklung bei speziellen Aus- und Einfuhren – Lösungen für typische Geschäftsvorgänge
  • Die Regelung der besonderen Zollverfahren im Unions-Zollkodex
  • Zu prüfende Tatbestände und Handlungen – Checkliste
  • Informationsquellen für zollrechtliche Bestimmungen in der EU und in Drittländern

Veranstaltungsort:

IHK Bildungszentrum Cottbus GmbH – IHK BIZ
Goethestraße 1a
03046 Cottbus
Direkt zur Anmeldung: IHK Cottbus

AHK Algerien – Geschäftsanbahnungsreise für die Fahrzeugindustrie mit Fokus auf Ersatzteillieferung

Algerien als Absatzmarkt – Geschäftsanbahnungsreise vom

25.-28.September 2017 in Algerien

Algerien ist nach Südafrika der größte Automobilmarkt des afrikanischen Kontinents. Im Land existieren bereits einige erfolgreiche Partnerschaften zwischen deutschen und algerischen Unternehmen (z.B. Daimler, VW, ZF, Liebherr, MAN). Diese vorhandenen Kooperationen bieten eine gute Basis für weitere Aktivitäten von deutschen KMU der Fahrzeugindustrie und Herstellern von Ersatzteilen für Personen- und Nutzkraftfahrzeuge.

Bildquelle: Kerstin Siebers_pixelio.de

AHK Algerien – Geschäftsanbahnungsreise für die Fahrzeugindustrie mit Fokus auf Ersatzteillieferung weiterlesen

Deutschland – mit Honig-Importen europaweit an der Spitze

Deutschland bleibt auch 2016 der größte Importeur von Honig in der Europäischen Union. Laut den vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes wurden 83.816 t Honig im Wert von 251 Millionen EUR eingeführt. Im Vergleich zum letzten Jahr, wurden aufgrund geringerer Ernteeinbußen, 6.700 t weniger Honig importiert.

Bildquelle: birgitH-pixelio

Deutschland – mit Honig-Importen europaweit an der Spitze weiterlesen

USA – Änderungen bei Visa für hochqualifizierte Arbeitnehmer und Investoren

Seit Jahren gibt es das H1-B Visum für hochqualifizierte Arbeitnehmer, aber die Anzahl dieser Visa ist jedes Jahr beschränkt. Die Antragszeit beginnt ab dem ersten April und ein Antragsverfahren kann mehr als sechs Monate dauern. Jedoch können die Antragsteller bisher eine Zusatzgebühr in Höhe von 1.225 US$ bezahlen, um die Bearbeitungszeit auf 15 Tage zu verkürzen. Nun kündigte die Trump Administration eine Aussetzung des beschleunigten Verfahrens an. Diese Entscheidung würde den H1-B Prozess erheblich verlangsamen. Es werden noch weitere Änderungen des Visaprogramms erwartet.

Bildquelle: IHK Nordschwarzwald

USA – Änderungen bei Visa für hochqualifizierte Arbeitnehmer und Investoren weiterlesen