Achtung – geänderte Dokumentenbearbeitung für Donnerstag, den 29.06.2017

Aufgrund interner Umstrukturierungen bleibt der Bescheinigungsdienst am Donnerstag , den 29.06.2017 ab 12 Uhr geschlossen. Ihre Unterlagen können Sie aber sehr gern am Empfang abgeben, diese werden dann umgehend am Freitag bearbeitet. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Bildquelle: IHK Aachen

Greater China Day 2017 in Köln – „… so viel Chinakompetenz finden Sie kaum an einem anderen Ort in Deutschland.“

Mit diesen Worten moderierte Alexander Höckle, Geschäftsführer des Bereichs International der IHK Köln, den Auftakt eines der wohl bedeutendsten Events zum Wirtschaftsaustausch zwischen China und Deutschland am 20.06. in der IHK Köln. Rund 300 Gäste fanden sich ein und diskutierten unter dem zentralen Thema „Greater China – Strategischer Partner oder Wettbewerber“ internationale Wirtschaftsbeziehungen.

Vorträge, Panels und Workshops aus zu hochaktuellen Themen rund um deutsch-chinesische Politik, Wirtschaft und Gesellschaft bildeten eine unbedingt empfehlenswerte Veranstaltung für jeden Chinainteressenten.

Greater China Day 2017 in Köln – „… so viel Chinakompetenz finden Sie kaum an einem anderen Ort in Deutschland.“ weiterlesen

INDONESIEN, KENIA und NIGERIA: Exportfinanzierung 2.0

Nach Peru als Pilotland etabliert die Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft (DEG) weitere sog. „German Desks“ bei lokalen Partnerbanken in Indonesien, Kenia und Nigeria. Das Leistungsspektrum reicht von der Kontoeinrichtung über Dienstleistungen für Handelsfinanzierungen und Transaction Banking bis zu Kreditlinien oder Investitionsfinanzierungen für lokale Unternehmen, die etwa deutsche Anlagen erwerben wollen. Die Unternehmen profitieren dabei vom gebündelten Netzwerk der Bank, der Kammer und der DEG.
Weitere Informationen erhalten Sie hier.

TANZANIA: Sustainable Entrepreneurship: Autumnschool in Dar-es-Salaam

Gemeinsam laden Engagement Global und ASHOKA 25 junge Gründer und Sozialunternehmer aus dem Bereich „Klima“ zur Autumnschool nach Dar-es-Saalam. Eine Parttizipation ermöglicht den direkten Austausch mit Partnern aus verschiedenen afrikanischen Ländern und vergrößert neben dem eigenen Netzwerk auch die das Wissen, sich der soziale Impact des eigenen Unternehmens maximieren lässt.
Weitere Informationen erhalten Sie hier.

MEXIKO: Managertrainingsprogramm

Sie interessieren sich für den mexikanischen Markt und suchen Kontakte zu mexikanischen Unternehmen? Dann kann dieses Programm der „Schlüssel“ zum mexikanischen Markt sein. Die mexikanische Regierung lädt Fach- und Führungskräfte aus deutschen Unternehmen vom 27. August bis 9. September 2017 nach Mexiko ein. Das Managerfortbildungsprogramm „Fit for Partnership with Germany“ des BMWi ermöglicht deutschen Unternehmen den direkten Zugang in Partnerunternehmen in den Regionen Léon und Guadalajara. Branchenschwerpunkte sind die Wachstumssektoren Landwirtschaft und Leder-, Chemie-, Automobilindustrie sowie Luft- und Raumfahrt und Elektrotechnik).
Weitere Informationen erhalten Sie hier.

VIETNAM: Deutsch-Vietnamesisches Wirtschaftsforum

Anlässlich des Deutschlandbesuches des Premierministers der Sozialistischen Republik Vietnam, S.E. Nguyễn Xuân Phúc, halten der Asien-Pazifik-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft (APA), der vietnamesischen Botschaft in Berlin und die Vietnam Chamber of Commerce and Industry (VCCI) am 6. Juli 2017 in Berlin ein Deutsch-Vietnamesisches Wirtschaftsforum ab. Gemeinsam mit dem Premier reisen auch über 60 vietnamesische Firmenvertreter nach Berlin. Für Unternehmen aus Berlin/Brandenburg mit Geschäftsaktivitäten vor Ort oder Interesse am vietnamesischen Markt ist das Forum eine exzellente Gelegenheit, sich zu Erfahrungen und Perspektiven auszutauschen.
Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

FIHAV 2017 – Das Tor nach Kuba

Kuba ist ein durchaus interessanter, wachstumsträchtiger und keineswegs einfacher Markt. Der Inselstaat ist vor allem durch den Tourismus bekannt. Man verbindet mit dem Land Zigarren, Rum und den Buena Vista Social Club. Aber Kuba-Interessierte wissen auch, dass der kubanische Markt insbesondere Geschäftsmöglichkeiten in Infrastruktur, Gesundheitswirtschaft, Energie- und Umwelttechnik sowie Nahrungsmittelerzeugung und -verarbeitung bietet. FIHAV 2017 – Das Tor nach Kuba weiterlesen

productronica 2017 – Sichern Sie sich Ihre Teilnahme!

Im November richten sich die Augen der Elektronikindustrie auf die productronica 2017 in München. Vom 14. bis 17. November werden dort innovative Lösungen und Produkte für die komplette Wertschöpfungskette der Elektronikbranche vorgestellt. Auf keiner anderen Messe finden Sie den Weltmarkt der Elektronikfertigung so umfassend präsentiert.  productronica 2017 – Sichern Sie sich Ihre Teilnahme! weiterlesen

Zollstammtisch – Save the Date!

Es ist wieder soweit – der zweite Termin zum Zoll- und Außenwirtschaftsstammtisch rückt näher. Hiermit möchten wir interessierte Unternehmen am 5. Juli 2017 von 16.00 – ca. 18.30 Uhr zum nächsten Zoll- und Außenwirtschaftsstammtisch in die IHK Potsdam einladen.

Aufgrund der aktuellen Situation haben wir das Thema „Abfrage und Neubewertung von bestehenden zollrechtlichen Bewilligungen“ in den Fokus gestellt. Brandenburger Unternehmen haben (oder werden in naher Zukunft) die Abfrage vom Hauptzollamt zu den zollrechtlichen Bewilligungen erhalten haben, oder erhalten. Für viele Unternehmen stellt sich hier die Frage, welcher Aufwand bei der Ausarbeitung und Selbstbewertung eingeplant werden muss. Ist bspw. eine Bewilligung zum AEO-C als Basisgrundlage sinnvoll – Welche Informationen müssen wann und wie erbracht werden? Die IHK Potsdam hat hierzu einen Vertreter beim HZA Potsdam angefragt.

Ein weiter Themenschwerpunkt wird die „Lieferantenerklärung und andere Nachweise für einen Ursprungserwerb“ sein. Welche Nachweise gelten als Nachweise für einen nicht-präferentiellen Ursprung und was sind tückische Fehlerquellen bei der Ausstellung und Prüfung der Nachweise.

Wir freuen uns auf Sie und auf einen tollen Talk – Nachmittag.

Ihr Interesse können Sie einfach und unkompliziert per Mail an Alexandra Querner senden.

Iran – lange Wartezeiten bei der VISA online Registrierung für Iraner

Aufgrund der hohen Nachfrage nach Schengen-Terminen, ist eine Antragstellung bei heutiger Registrierung erst im August wieder möglich. Dies teilt die deutsche Botschaft in Teheran mit. Nach Antragstellung soll es mitunter dann noch 2-3 Wochen dauern bis der Antrag bearbeitet werden kann.

Bildquelle: www.visavietnam.org

In folgenden Fällen darf ein Schengenantrag gemäß Visakodex NICHT angenommen werden:

1. Antrag wird früher als 3 Monate vor Antritt der geplanten Reise eingereicht

2. Das Antragsformular ist nicht ausgefüllt oder nicht unterschrieben

3. Der Antragsteller legt kein gültiges Reisedokument vor, dass

a. Noch mindestens 3 Monate nach der geplanten Ausreise gültig ist und

b. Mindestens 2 leere Seiten aufweist und

c. Innerhalb der letzten 10 Jahre ausgestellt wurde

4. Der Antragsteller legt ein Lichtbild älter als 12 Monate vor.

5. Die Unterlagen sind unvollständig.

Quelle: Deutsche Botschaft Teheran