23 Unternehmen engagieren sich im IHK-Ausschuss zur Außenwirtschaft

Potsdam, 7. Dezember 2017 – Der Außenwirtschaftsausschuss der Industrie- und Handelskammer Potsdam hat sich am 6. Dezember 2017 konstituiert. Die IHK-Vollversammlung, ein Gremium aus Unternehmerinnen und Unternehmern, hatte im November 23 Unternehmensvertreter/innen, die in der Außenwirtschaft tätig sind, in diesen Ausschuss berufen. Die Ausschussmitglieder wählten aus ihrer Mitte Volkmar Redlich als Ausschussvorsitzenden sowie Michaela Behrendt und Matthes Derdack als Stellvertreter. 23 Unternehmen engagieren sich im IHK-Ausschuss zur Außenwirtschaft weiterlesen

Unternehmerdelegation aus der Inneren Mongolei

04.12.2017 Auf einer ersten Reise nach Deutschland und der Suche nach Informationen über deutsche Technologien und Forschungsansätze ließ sich eine Unternehmerdelegation aus der chinesischen Provinz der Inneren Mongolei in der IHK Potsdam zu regionalen Kooperationsmöglichkeiten beraten.

Unternehmerdelegation aus der Inneren Mongolei weiterlesen

Roundtable zum Geschäftsklima in China in der IHK Potsdam

01.12.2017 Geballte Chinakompetenz aus Brandenburg, Berlin und weiteren Teilen Deutschlands traf sich in der IHK Potsdam zu einem Austausch zur aktuellen Wirtschaftslage deutsch-chinesischer Kooperationen im Rahmen des China Roundtables in unserem Haus.

Unterstützt durch die Wirtschaftsförderung Brandenburg versammelten sich 25 Teilnehmer aus international operierenden Unternehmen und diskutierten insbesondere wirtschaftspolitische Entwicklungen zwischen China, Deutschland und der Hauptstadtregion. Einen besonderen Auftakt zur Veranstaltung gab uns Frau Simone Pohl, Delegierte der Deutschen Wirtschaft und Leiterin der Auslandshandelskammer (AHK) in Shanghai.

Roundtable zum Geschäftsklima in China in der IHK Potsdam weiterlesen

Algerien – Marokko „Neue Märkte – Neue Chancen“

Im Maghreb sind sich Europa und Afrika am nächsten:  Auf großes Interesse bei Brandenburger und Berliner Unternehmen stieß entsprechend der Roundtable „Algerien und Tunesien“.

P. Andree, Referatsleiter Nordafrika, Nah- und Mittelost im Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) resümierte: Während die deutschen Exporte nach Afrika insgesamt zuletzt stagnierten, stiegen die Ausfuhren nach Nordafrika in den ersten sechs Monaten 2017 um knackige 40 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Deutsche Unternehmen genießen als bewährte Partner und Technologielieferanten einen hervorragenden Ruf. Dank ihrer jahrelangen Arbeit vor Ort konnten die beiden Referenten Marko Ackermann und Marco Wiedemann sowohl die längerfristige Entwicklung als auch aktuelle Einblicke und Einschätzungen präsentieren.  Ackermann, Geschäftsführer der AHK Algerien, hob hervor: Importlizenzvergabe und Importbeschränkungen erschweren den Einstieg – im Anschluss entschädigen jedoch aussichtsreiche Margen. Zudem wächst der Druck, die Wirtschaft zu diversifizieren: Noch heute liegt der Exportanteil an Erdöl und Erdgas bei deutlich über 90 Prozent. Der marokkanische Markt zeigt sich vergleichsweise „easy going“: Wiedemann, der der AHK Marokko vorsteht, empfahl im Besonderen Geschäftsmöglichkeiten auch abseits der großen Ballungszentren zu suchen. Zudem hat sich die KfZ-Branche zu einem der führenden Industriezweige entwickelt – Tendenz steigend.  Beide Länder investieren aktuell in ihre Transportinfrastruktur – über Lieferung und Leistungen auch für Brandenburg ein aussichtsreiches Feld. Wachstumssektoren sind zudem Erneuerbare Energien, Gesundheitswesen und die Bauwirtschaft.

Die Veranstaltung erfolgte im Rahmen der Reihe „Neue Märkte – Neue Chancen“, die der EZ-Scout an der IHK Potsdam, Bert Wibel in Kooperation mit den IHKn Berlin und Potsdam koordiniert.

Weitere Informationen:

Algerien auf der Homepage der GTAI

https://www.gtai.de/GTAI/Navigation/DE/Trade/Weltkarte/Afrika/algerien.html

Marokko auf der Homepage der GTAI

https://www.gtai.de/GTAI/Navigation/DE/Trade/Weltkarte/Afrika/marokko.html

AHK Algerien:
http://algerien.ahk.de/
AHK Marokko

http://marokko.ahk.de/

 

Einladung zum Zollstammtisch in die IHK Potsdam

Hiermit möchten wir interessierte Unternehmen am 12. Dezember 2017 von 16.00 – ca. 18.30 Uhr zum nächsten Zoll- und Außenwirtschaftsstammtisch in die IHK Potsdam einladen.

Quelle: IHK Aachen

Unter dem Motto: „Neues Jahr – Neues Glück – Was wird uns in 2018 erwarten“ versuchen wir eine Vorausschau über wesentliche Änderungen – Neuerungen – Veranstaltungen in 2018 aufzuzeigen. Hierfür wird Ihnen Christian Treichel von der International Trade Consulting aus Berlin eine kurze Vorschau auf die Änderungen im Zoll- und Außenwirtschaftsrecht 2018 geben und darstellen, welche wesentlichen Änderungen anstehen und wie Sie entsprechende Maßnahmen im Unternehmen umsetzen könnten. Christian Treichel ist ein versierter Experte auf dem Gebiet und ein geschätzter Referent für die IHK „Up-Date Zoll“ Veranstaltungen in der Hauptstadtregion und Brandenburg.

Eines der wichtigsten Instrumente der Auslandsmarkterschließung ist die Messebeteiligung. Welche Länder zu den „abwicklungskritischen“ gehören und welche Möglichkeiten dennoch vorhanden sind (Carnet A.T.A., temporäre Ausfuhranmeldung) möchten wir Ihnen aufzeigen. Ebenso steht Ihnen Mathias Nix, Referent Messen der IHK Potsdam, für eine Vorschau der wichtigen Messen in 2018 zur Verfügung, und zeigt auf welche durch die IHK Potsdam mitorganisiert werden und wo entsprechende Fördermaßnahmen möglich sind.

Sie finden uns: Breite Str. 2a-c, 14467 Potsdam, Raum 372/373. Die Veranstaltung ist kostenfrei!

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung bis zum 08. Dezember 2017 und stehen Ihnen für Rückfragen gern zur Verfügung. Anmeldungen können Sie gerne per Mail an: mailto:alexandra.querner@ihk-potsdam.de senden.

빨리빨리 – Einblicke in Südkoreas rasanten Wirtschaftsalltag

27.11.2017 – Zum ersten Roundtable für Südkorea trafen heute Ostasien-Interessierte und Experten aus Wirtschaft und Politik für einen Austausch in der IHK Potsdam. Besonders aktuelle Einblicke direkt aus Seoul bot uns unser Ehrengast Frau Hee-kyung Choi von der AHK Südkorea (KGCCI), die nicht nur zum guten Geschäftsklima deutsch-südkoreanischer Kooperationen stichhaltige Informationen lieferte. Frau Choi verknüpfte gekonnt mit einer Einführung über die vier häufigsten Nachnamen Koreas (Kim, Lee, Park und Choi) interkulturelle Feinheiten wie auch wirtschaftliche Details und bot damit einen guten Einstieg in Themen wie der aktuellen Wirtschaftslage, der Sicht Südkoreas auf den Nachbarn im Norden, Investitionsmöglichkeiten in Feldern z.B. der Erneuerbaren Energien, Mobilität, Industrie 4.0 und der Bildung.

빨리빨리 – Einblicke in Südkoreas rasanten Wirtschaftsalltag weiterlesen

Umsatzsteuer International

SAVE THE DATE zum letzten intensiv Seminar zum Thema „Umsatzsteuer Teil II – Dreiecks- und Reihengeschäfte intensiv“

Bei EU- und Drittlandgeschäften ist die umsatzsteuerrechtliche Beurteilung mit Blick auf die Rechnungsstellung, die Belegnachweise und die Meldevorschriften sehr komplex – gerade wenn an einem Geschäft mehrere Parteien beteiligt sind. Das führt mitunter zu Auslegungsproblemen in der Kommunikation mit den Kunden und nicht selten auch bei den Finanzbehörden in Deutschland sowie im Ausland.

Bildquelle: IHK Nord Westfalen

Hierzu haben wir einen Experten aus Berlin, Herr Torsten Wicha als Dozent eingeladen. Herr Wicha war lange Jahre in der Finanzverwaltung tätig und berät Unternehmen und Mandanten in allen Angelegenheiten der Umsatzsteuerproblematik.

Schwerpunkte des Seminars: 

  • Reihengeschäfte und die Zuordnung der bewegten Lieferung – Voraussetzung und Rechtsauffassung
  • Voraussetzung von EU – Dreiecksgeschäften
  • Umsatzsteuerrechtliche Beurteilung von Geschäftsvorgängen – Bestimmung zum Ort der Leistung (Lieferung und/oder Dienstleistung)
  • Reverse-Charge Verfahren – Entstehung der Umsatzsteuer
  • Überblick zu Spezialfällen im EU-Geschäft und umsatzsteuerrechtliche Konsequenzen

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung bis spätestens zum 2. Dezember 2017 unter: Anmeldung

State Administration for Industry and Commerce (SAIC) aus China zu Gast bei uns

09.11.2017 Zum ersten Mal besuchte uns heute eine Delegation der Staatlichen Behörde für Industrie und Handel aus China in der IHK Potsdam. Zu Gast waren vier Vertreter aus der Pekinger Zentrale sowie zehn Vertreter von Provinz- und Stadtbehörden, darunter Peking, Shanghai, die der Brandenburger Partnerprovinz Hebei, Chongqing, Shandong und weiteren.
SAIC ist eine Behörde, die direkt dem chinesischen Staatsrat untersteht, hauptsächlich eine Kontroll- und Aufsichtsfunktion hat und Themen wie Wettbewerbsrecht inkl. unlauterem Wettbewerb, die Regulierung von Werbung, Warenzeichen und mehr behandelt.

Präsentation des Standorts Brandenburg und der IHK Potsdam. © M. Zamany/ IHK Potsdam

State Administration for Industry and Commerce (SAIC) aus China zu Gast bei uns weiterlesen

Achtung! Änderungen in den Konsulats- und Mustervorschriften für einige Länder

Die Konsulats- und Mustervorschriften (K und M) der Handelskammer Hamburg informieren über die Vorschriften, die beim Export in alle Länder der Welt zu beachten sind. Die Neuauflage der Konsulats- und Mustervorschriften (K und M) ist im Juni 2017 erscheinen.

Bildquelle: HK Hamburg

 

Hierzu gab es nun für folgende Länder wichtige Änderungen:

Iran – Änderung zur zusätzlichen Angabe einer Erklärung in der Handelsrechnung:

  • Angabe der iranischen Warenzolltarifnummer und die National ID des iranischen Importeurs in den Frachtbriefen und Handelsrechnungen

 

 

Von dem Up-Date der „K und M“ sind u.a. auch folgende Länder betroffen:

Albanien

Aserbaidschan

Belarus

Belgien

Estland

Europäische Union

Irland

Island

Kosovo

Litauen

Mazedonien

Montenegro

Serbien

Ukraine

Ägypten

Benin

Guinea

Liberia

Libyen

Mauritius

Niger

Nigeria

Ruanda

Sambia

Indien

Irak

Iran

Jemen

Jordanien

Katar

Oman

Vereinigte Arabische Emirate

Argentinien

Bahamas

Bermuda

Guyana

Honduras

Mexiko

USA

 

Luftfahrt, Industrie 4.0 und Investitionschancen mit der Stadt Zhenjiang in China

03.11.2017 – Zu Gast in den Räumlichkeiten der IHK Potsdam begrüßten wir acht Vertreter aus einem Industriepark in der ostchinesischen Stadt Zhenjiang (Jiangsu Provinz), eingeladen von der Unternehmensgruppe Schabany. Damit wurden wir Teil eines kleinen aber feinen Austauschs zu Themen rund um die Luftfahrt, Industrie 4.0 und weiterführende Investitionschancen für deutsche Unternehmen.

Vorstellung des Standorts Zhenjiang; Foto: © Sabine Yang-Schmidt/ IHK Potsdam

Zhenjiang liegt mit derzeit über 4500 ausländisch investierten Unternehmen nahe der ehemaligen Hauptstadt Nanjing unweit von Shanghai. Luftfahrt, Industrie 4.0 und Investitionschancen mit der Stadt Zhenjiang in China weiterlesen